Sieh mich an, wenn ich mit dir rede (DSE)

Schauspiel von Monica Isakstuen ¬ aus dem Norwegischen von Ulrike Kort
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau
Freitag ¬ 13. Mai 2022 ¬ 18:00 Uhr
Kleine Bühne Plauen
Regie Lisa Pauline Wagner Bühne/Kostüme Sven Hansen Dramaturgie Theresa Selter Musik und Komposition Jonas Flemmerer Mit Sabine Krug, Paul-Antoine Nörpel

 

Spieldauer 1 h 15 min ohne Pause

Nachgespräch im Anschluss an die Vorstellung

 

Sieh mich an, wenn ich mit dir rede der norwegischen Schriftstellerin und Theaterautorin Monica Isakstuen ist ein Vexierspiel zwischen Mutter und Sohn und Vater und Tochter. Die Mutter versucht, ihre Sexualität und ihre Beziehung zum Säugling zu ordnen. Sie sorgt sich, dass aus ihrem Sohn irgendwann einmal ein Vergewaltiger werden könnte, und versucht zu verstehen, wie Unschuld und Asexualität zu Schuld und Lust werden. Der Vater will seine Tochter vor allem Bösen behüten und spürt gleichzeitig den düsteren Trieben des möglichen Vergewaltigers nach. Nicht jeder ist ein Verbrecher, aber dunkle Flecken hat fast jeder in der Seele, auch wenn wir es uns nicht eingestehen wollen. Mit erschütternder sprachlicher Leichtigkeit lotet Monika Isakstuen unsere dunklen geschlechtlichen Winkel und Begierden aus. Das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau zeigt Sieh mich an, wenn ich mit dir rede als Deutschsprachige Erstaufführung. Die Premiere fand am 2. April 2022 im Rahmen der Nacht der verbotenen Begierden im Haus Zittau statt.