STÄDTISCHE THEATER CHEMNITZ – DER MENSCHENFEIND

DER MENSCHENFEIND
Foto: Dieter Wuschanski

DER MENSCHENFEIND

Komödie von Molière
Deutsch von Jürgen Gosch und Wolfgang Wiens

Angewidert von einer Gesellschaft, die heute das eine und morgen das Gegenteil behauptet, setzt Alceste ihr das Ideal entgegen, immer die Wahrheit zu sagen. Nicht nur, dass er Freunde mit seinen Wahrheiten unnachsichtig vor den Kopf stößt, nein, bei nahezu jeder Gelegenheit traktiert er die geliebte Célimène mit Vorwürfen wegen ihres widersprüchlichen Verhaltens. Und das nicht ganz zu unrecht! Unentschieden zwischen ihren zahlreichen Liebhabern macht sie charmant allen Avancen. Denn im Besitz eines Mannes zu sein, noch dazu eines solchen Besserwissers wie Alceste, nein danke! Hilflos gefangen zwischen Gefühl und Verstand fleht Alceste sie schließlich an, die Seine zu werden. – Sehr fein gibt Molière die Irrtümer und Lügen seiner Figuren dem befreienden Lachen preis, wenn er sich mit spielerisch leichter Sprache auf dem schmalen Grat zwischen Komödie und Tragödie bewegt. Es geht ihm um nichts weniger als die Wahrheit in der zwischenmenschlichen Kommunikation, die er mit der geschmeidigen Eleganz geschickter Lügen konfrontiert. Ein Fest für Schauspieler wie Zuschauer.

Regie: Carsten Knödler
Bühne: Frank Hänig
Kostüme: Elżbieta Terlikowska
Mit: Philipp Otto, Jan Gerrit Brüggemann, Christian Ruth, Katka Kurze, Pia-Micaela Barucki, Ulrike Euen, Stefan Migge, Martin Valdeig, Wolfgang Adam
Dauer: 2h15, eine Pause

Stückeinführung – eine halbe Stunde vor Beginn werden das jeweilige Theater und Stück vorgestellt

„Nachgefragt“ – im Anschluss an die Vorstellung wird ein Publikumsgespräch mit Schauspielern, Dramaturgen und Regisseuren der jeweiligen Produktion angeboten. Moderation: Dr. Karl-Hans Möller, Geschäftsführer des Landesverbandes Sachsen im Deutschen Bühnenverein a.D.


Tickets